Vom FOREX Handel profitieren

dollar-789114_640Immer mehr Deutsche nehmen ihre Finanzplanung selbst in die Hand. Dies liegt vor allem an den niedrigen Zinsen, die es derzeit bei den Banken gibt. Deshalb informieren sich viele Menschen im Internet, wie sie selbst eine möglichst hohe Rendite auf ihr Kapital erhalten können. Dort stoßen sie dann beispielsweise auf Begriffe wie Devisenhandel, aber was ist das überhaupt und kann man damit Geld verdienen?

Was ist Devisenhandel?

Insbesondere beim Devisenhandel bezeichnen Devisen sämtliche ausländischen Währungen, die auf den Bankkonten von anderen Ländern liegen. Dies bedeutet beispielsweise, dass für uns Deutsche der Dollar eine Devise darstellt. Diese Devisen können auf einer so genannten Devisenbörse gekauft und verkauft werden. Man kann sich dies wie ein Tauschgeschäft vorstellen, bei dem Person A Person B zum Beispiel 1€ für 1,20$ bietet und nun der genaue Kurs verhandelt wird. Person B möchte Person A allerdings nur 1,10$ für 1€ geben und vereinfacht gesagt könnten sie sich beispielsweise auf 1€ für 1,15$ einigen. Mit dem Wechsel der entrepreneur-723043_640Währung lässt sich insofern Geld verdienen, in dem man eine Währung billig einkauft und später wieder teuer verkauft. Da dieser Markt sehr schnell statistics-706383_640funktioniert benötigt man die Unterstützung einer Software, einem Broker.

Wofür benötige ich einen Broker und welcher ist der Beste?

Natürlich wird beim Devisenhandel das Geld meist nur auf dem Papier bewegt, da der Handel sonst nicht in Echtzeit erfolgen würde. Dies gelingt in dem man bei einem Broker automatisch einen Kurs festsetzt, zu dem man die andere Währung einkaufen möchte. Ist dieser Kurs erreicht kauft der Broker die Währung zu den jeweiligen Konditionen. Genau gleich funktioniert dies beim Verkaufen des Geldes. Auch hier wird ein Kurs festgesetzt, bei dem das Geld getauscht wird. Die Spanne zwischen Verkauf – Einkauf ist der Gewinn.

Selbstverständlich gibt es beim richtigen Broker einiges zu beachten. Beispielweise sollten die Gebühren für die „Order“, also die Einkäufe und bank-note-209104_640Verkäufe nicht zu hoch sein. Je niedriger die Gebühren desto höher ist natürlich automatisch der eigene Gewinn. Des Weiteren gibt es auch Broker die eine gewisse Grundgebühr erheben, die meistens monatlich entrichtet werden muss. Oft richtet sich die Höhe der Gebühren auch nach der Anzahl der durchgeführten Trades. Dies bedeutet, dass man sich im Vornhinein schon klar sein sollte, wie viele Trades man durchschnittlich monatlich durchführt.

Fazit

Der Devisenhandel, der früher hauptsächlich von großen Banken durchgeführt wurde wird auch bei Privatinvestoren immer beliebter. Dies zeigt, dass vielen Menschen eine persönliche Kontrolle über ihr Geld wichtig ist. Zudem bietet das Internet durch die verschiedenen Broker eine Vielzahl an Möglichkeiten um online Geld zu verdienen. Jedoch sollte man sich zuvor bereits Gedanken machen, was einem bei einem Broker besonders wichtig ist.